Silvesterbräuche rund um die Welt

Ein Artikel von Christiane Bartal | 20.12.2018 - 10:07

Italien
Zu Silvester ist rote Unterwäsche hier Pflicht. Das soll Glück und Erfolg für das neue Jahr bringen. Da Italiener ziemlich abergläubisch sind, kann sich der Handel über schöne Umsätze freuen.

Spanien
Wenn Sie den Jahreswechsel hier verbringen, sollten Sie ein paar Trauben eingesteckt haben – genau 12 Stück. Bei jedem Glockenschlag um Mitternacht kommt eine Traube in den Mund, das bringt Glück.

Bulgarien
Hier führt ein Schlag mit einem Ast zu Glück und Reichtum. Die Kinder schmücken einen
Ast der Kornelkirsche mit bunten Bändern und gehen damit von Haus zu Haus. Für einen Schlag auf den Rücken der Bewohner bekommen sie kleine Süßig­keiten.

USA
Besonders im Süden der USA gehört es an Silvester dazu, einen Teller Linsensuppe zu essen. Belohnt wird man dafür mit Glück und Segen sowie Reichtum. Dieser ist den Linsen zu verdanken, die an kleine Geldmünzen erinnern.

Österreich
Wissen Sie eigentlich, was es mit dem Biskuitfisch auf sich hat, der von hinten gegessen werden soll? Die Lösung ist ganz einfach: Man muss den Fisch aus Biskuit von der Schwanzflosse weg essen, da so das Glück nicht mehr davonschwimmen kann.